SCREENREADER:

Schriftgröße

Schriftgröße: normalSchriftgröße: großSchriftgröße: sehr groß

Kontrast

Kontrast: NormalKontrast: Gelb-SchwarzKontrast: Schwarz-GelbKontrast: Weiß-BlauKontrast: Blau-Weiss


Inhalt

Spendensicherheit

Odilien-Institut empfiehlt: Vorher informieren, dann spenden

Wer sicher sein will, dass Spendengelder ordnungsgemäß verwendet werden, sollte sich vorab informieren, empfiehlt das Grazer Odilien-Institut. Anlässlich eines aktuellen Prozesses wegen mutmaßlicher Veruntreuung von Spendengeldern beim Österreichischen Blindenhilfswerks (OEBHW) betont das Odilien-Institut außerdem, dass es in keiner Verbindung mit diesem Verein steht.

"Aktuelle Berichte über Veruntreuung von Spendengeldern verunsichern jene Menschen, denen es ein echtes Anliegen ist, ihren Mitmenschen zu helfen“, sagt Peter Haberer, Leiter des Odilien-Instituts in Graz anlässlich der Berichterstattung in Tageszeitungen über den Prozess gegen die ehemalige Obfrau des Österreichischen Blindenhilfswerks (OEBHW). Das Odilien-Institut steht in keiner Verbindung mit diesem Verein und den handelnden Personen. 

Haberer empfiehlt daher: „Seien Sie vorsichtig bei Haussammlungen, wenn Sie die Organisation nicht kennen. Verlangen Sie einen Ausweis und im Zweifel einen Zahlschein, damit sie sich über die Organisation erkundigen können, beispielsweise in der Liste der begünstigten Spendenempfänger des Bundesministeriums für Finanzen. Alle Institute die dort eingetragen sind, werden regelmäßig kontrolliert und erfüllen strenge Auflagen.“ Auch das Odilien-Institut scheint in dieser Liste auf. 

Die zweckentsprechende Verwendung der Spenden an das Odilien-Institut wurde erst kürzlich von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bestätigt. Dazu Haberer: „Auch 2012 wurde dem Odilien-Institut ein einwandfreies Zeugnis ausgestellt. Die Spenden kommen zu 100 Prozent der Beratung, Ausbildung und Betreuung von Menschen mit Sehbehinderung, Blindheit oder Mehrfachbehinderung zugute.“ Damit können Spenden im Zuge des Jahres-Steuerausgleiches vom Spender auch steuermindernd geltend gemacht werden. 

Pressekontakt: 

doppelpunkt PR- und Kommunikationsberatung GmbH 
Ansprechpartner: Cornelia Kröpfl 
T: +43/664/88 38 50 45 
E: cornelia.kroepfl@doppelpunkt.at
W: www.doppelpunkt.at

Download: Information zur Sicherheit Ihrer Spenden

Odilien-Institut Crowdfunding Spenden Plattform Taxi 878 Banner Danke Banner