SCREENREADER:

Schriftgröße

Schriftgröße: normalSchriftgröße: großSchriftgröße: sehr groß

Kontrast

Kontrast: NormalKontrast: Gelb-SchwarzKontrast: Schwarz-GelbKontrast: Weiß-BlauKontrast: Blau-Weiss


Inhalt

Internationales Forschungs-projekt mit Lichtsensoren

(c) Sandra Fockenberger

In einer Kooperation mit ALLES oder Licht erforscht das Odilien-Institut innovative Anwendungsmöglichkeiten von LIGHTSCORES in der Sehbehinderten-, Blindenpädagogik. LIGHTSCORES ist ein System tragbarer Lichtsensoren, die Licht vertonen.

Anna, 9 Jahre alt, dreht und wiegt sich rhythmisch mit ihrem ganzen Körper. Voller Anspannung beobachten die anwesenden Personen Annas steigende Bewegungslust, die Videokamera läuft. Mit schnellen Arm- und Beinbewegungen durchstößt Anna einen hellen, roten Lichtkegel im sonst vollkommen abgedunkelten Raum. Verzückt lauscht sie den Obertönen, die unmittelbar durch ihre Bewegungen ausgelöst werden. Anna ist von Geburt an blind.  Sie ist Teil einer ersten Forschungsphase, in der ein spezielles, technisches Equipment auf eventuelle Anwendungsmöglichkeiten in der Sehbehinderten-, Blindenpädagogik getestet werden soll.

Lichtsensoren, Computer, Töne

An Annas Stirn, an ihren Hand- und Fußgelenken, sind Lichtsensoren  angebracht, die permanent die Lichtstimmung im Raum messen und sensibel auf unterschiedliche Lichtintensitäten sowie auf Farben reagieren. Die Messdaten werden in Echtzeit an einen PC übertragen, auf dem wiederum die Ergebnisse in Töne umgewandelt werden. Die sich so ständig verändernde Klangstimmung lässt Anna Musik schaffen und zaubert ein zufriedenes Lächeln auf ihr Gesicht. Entwickelt wird das innovative Projekt LIGHTSCORES von ALLES oder Licht  (www.allesoderlicht.com) , einem Wiener Studio für Lichtdesign und Neue Medien unter der Leitung von DI Veronika Mayerböck. Die Ursprungsidee für das Projekt entwickelte sich aus der Kunst,  relativ rasch geriet jedoch der therapeutische Anwendungsbereich in den Entwicklungsvordergrund.
Die Prototypentwicklung wird vom Österreichischen Wirtschaftsservice mit dem AWS ImpulsXS Programm gefördert. LIGHTSCORES wurde vor kurzem in London für den Health,Tech & You Award in der Kategorie R&D nominiert und wird derzeit noch bis Ende April 2015im London Design Museum ausgestellt (siehe auch BBC Interview). Der Kooperation mit dem Odilieninstitut ging auch eine Lehrveranstaltungskooperation mit der Karl Franzens Universität Graz / Arbeitskreis Neuropsychologie des Institutes für Psychologie voraus, bei der Auswirkungen auf Persönlichkeit und Kreativität sowie Lernerfahrung in Probandentests in der Anwendung von LIGHTSCORES bei Erwachsenen untersucht wurden. Weitere Forschungskooperationen sind in Vorbereitung.

Zielrichtung Motorische Entwicklung

6 Kinder und Jugendliche aus der Sehfrühförderstelle und der Schule des Odilien-Instituts bekommen die Möglichkeit über einen Zeitraum von 3 Monaten dieses System auf Herz und Nieren sowie auf sinnvolle Anwendungsmöglichkeit in der Sehbehinderten-, Blindenpädagogik zu testen. Untersucht werden dabei Fragestellungen wie Steigerungsmöglichkeiten der motorischen Eigenaktivität im Zusammenspiel von Seh- und Hörwahrnehmungen bei Kindern mit Mehrfachbehinderung oder ob sich zielgerichtete Bewegungsabläufe mit Unterstützung dieses Systems anbahnen lassen? Eignet sich das System als Orientierungs- oder Leitsystem für Menschen mit Blindheit, die keinen Blindenstock verwenden können? Und ganz wichtig: Haben die Kinder bei der Anwendung Spaß?

Geprägt durch einen interdisziplinären beruflichen Hintergrund - zusammengesetzt aus den Fachbereichen Architektur/ Lichtgestaltung sowie Tanz und Pädagogik  - bilden  auch soziales Engagement und Verantwortungsgefühl  für Veronika Mayerböck den Antrieb über ihr eigenes berufliches Umfeld hinauszublicken und nachhaltig Ideen zum Wohle von Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu entwickeln. Treffen solche Ideen auf interessierte Trägerorganisationen wie dem Odilien-Institut kann manchmal Großes entstehen…

Informationen zu dem Projekt „LIGHTSCORES listen to what your body sees / Licht zum Hören" bei Mag. Gottfried Hauser, Bildungsplattform Odilien-Institut, Frühförderstelle Odilien-Institut, 0650 32 26 066

oder auch http://www.bbc.com/news/technology-31808072

http://allesoderlicht.com/Archive/projects/lightscores

Odilien-Institut Crowdfunding Spenden Plattform Taxi 878 Banner Danke Banner